Mittwoch, 7. April 2010

Hebammenpraxis

Gestern waren R. und ich in der örtlichen Hebammenpraxis, um uns bei einem Infoabend über deren Angebote zu informieren. Außerdem waren ein sympathisches Pärchen (das wir von irgendwo her kennen, aber nicht ganz einordnen können und uns beide auch nicht trauten nachzufragen) sowie zwei einzelne Frauen mit von der Partie. 
Wie befürchtet wurden wir von einer sanft sprechenden, leicht bekifft wirkenden Dame begrüßt.
Die Hebamme hatte außerdem ihren fast 9-jährigen Sohn mit dabei, mit dem sie die ganze Zeit gesprochen hat als ob er gerade erst 9 Monate und nicht 9 Jahre alt wäre. (Sooooo, zieeeh maal deine Jacke aus. Setz dich ruuuuhig hier hiiin. Du kannst ein bisschen maaaaalen....) Der arme Junge!
Ein paar Mal musste ich fast laut losprusten. Auch R.'s Händedruck wirkte dann und wann sehr angespannt. Ihm ging es sicherlich genauso.
So richtig dolle informativ war der Abend nicht. Im Prinzip sollen wir uns im Internet erkundigen, wann welche Kurse stattfinden. Ihre Aussagen über den besten Zeitpunkt für Geburtsvorbereitung und Schwangerengymnastik waren eher schwammig und deckten sich schon mal nicht mit den Infos auf der Homepage. Yoga gibt es nicht. Und für die Nachsorge haben wir ja über meine Freundin F. schon Kontakt zu einer Hebamme aufgenommen, die wir nächste Woche auch kennenlernen werden. 

Wir sind also so schlau wie vorher, werden aber trotzdem wohl einen Geburtsvorbereitungskurs dort buchen. Ich hoffe ja auch, da vielleicht ein paar Gleichgesinnte zu treffen, die wir dann später auch auf den lokalen Spielplätzen wiedertreffen. Deshalb wollen wir uns auch nicht weiträumiger nach einem Kurs umsehen.

Kommentare:

  1. Leicht bekifft?? Aber nur um vom LSD- und Speedtrip runter zu kommen....

    AntwortenLöschen
  2. Wie auch immer, sie wirkte jedenfalls ein wenig "fremd in dieser Welt". :-)

    AntwortenLöschen