Mittwoch, 3. November 2010

8 Wochen

Gestern war schon der 8-Wochen-Geburtstag unserer kleinen Prinzessin. Ich brauche wohl kaum zu erwähnen, dass auch diese Woche wie im Fluge vergangen ist. 

Das Babymädchen hat die Zeit intensiv genutzt, um ihre Fäustchen-in-den-Mund-Fähigkeit weiter auszubauen. Auch das linke Händchen verirrt sich nun manchmal in die kleine Zuckerschnute, allerdings mehrheitlich nur dann, wenn das rechte Händchen z.B. durch unsere Stillposition außer Gefecht gesetzt ist. Einmal hat sie auch schon am Däumchen genuckelt, aber das schien ihr nicht zu gefallen - vielleicht weil das Däumchen noch zu klein ist? Außerdem ist es echt zu niedlich, wenn die Prinzessin sich ärgert, weil die Fingerchen nicht lange genug im Mund bleiben.

Uns ist auch aufgefallen, dass das kleine Mädchen zunehmend mobiler wird. Sie wedelt mit den Ärmchen und strampelt auch schon mal mit den Beinchen, wenn sie sich freut. Vor allem morgens nach der ersten Mahlzeit liegt sie gern in unserem Bett, schaut sich alles an, nuckelt an den Händchen und zappelt was das Zeug hält. Auf dem Wickeltisch bewegt sie sich nun auch mehr und liegt meist nach kurzer Zeit wie ein Fragezeichen da. Legt man sie auf den Bauch, stemmt sie ihre Schultern hoch und wackelt mit dem kleinen Po und den Beinchen, so dass es aussieht als würde sie jeden Moment loskrabbeln. 

Neuerdings sabbert sie auch ziemlich viel. Heute lies ich sie gerade durch die Luft fliegen als sie mir einen Klecks in meinen Mund sabberte. Äh. Ist zwar mein Baby, aber das muss ja nun auch nicht sein. :-)
Die Prinzessin lächelt nun auch viel öfter. Ein Foto ist uns leider immer noch nicht gelungen, aber dafür ein kleines Video. Sie freut sich nämlich immer sehr, wenn ich "Kam ein Mann die Treppe rauf" mit ihr spiele. Besonders oft wird aber immer noch ihr Papa angelächelt. Und heute morgen beim Kuschel-spielen im Bett ist ihr neben einigen süßen Babygeräuschen, doch glatt etwas rausgerutscht, das wie "Papa" klang. Unser Baby ist wohl wirklich ein Papa-Kind. 

Bislang hatte unser Baby nicht allzu viel bzw. immer nur sehr kurz Interesse an Spielzeug. Am Sonntag bekam sie jedoch von Y. einen - auch für Eltern-Ohren angenehm rasselnden - Ring geschenkt. Sie guckt uns gern und ausdauernd zu, wenn wir damit durch die Luft wedeln. Eigentlich ein ganz einfaches Teil, aber sie scheint es zu lieben. 

Das Verdauungssystem unseres kleinen Mädchens scheint sich langsam einzuspielen. Die Pupse können zwar immer noch ganz schön fies sein und zu Tränchen führen, aber lange nicht mehr so oft. Wir hoffen sehr, dass das sich das so weiter entwickelt. 

Ja, und dann hatte unser Baby diese Woche ja erstmalig das Vergnügen, einen ganzen Vormittag alleine mit ihrem Papa zu verbringen, weil ich mal kurz operiert wurde. Sie war sehr artig und hat ihrem Papa viel Freude bereitet. Das erste Fläschchen ihres Lebens war dagegen kein rechter Erfolg und endete mit soviel Spuckerei, dass die kleine Prinzessin umgezogen werden musste. Na ja, jetzt bin ich ja wieder da, und das mit den Fläschchen hat auch noch ein paar Monate Zeit.

Kommentare:

  1. Papa findet das mit dem "Papa" sehr cool!! :-D

    AntwortenLöschen
  2. Genau diesen Greifring hatten mein Bruder und ich als Kinder auch. Und das ist über 20 Jahre her. Ich glaube, meine Kinder brauchen später auch so einen. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Der Rasselring ist toll und wird sie auch noch mit 7,5 Monaten begeistern. Jedenfalls ist uns genau DAS Ringlein beim Pekip diese Woche unter gekommen und fast alle Kinder haben sich darum gezankt ;)

    AntwortenLöschen
  4. Dann ist das ja anscheinend ein echter Klassiker. Ehrlich gesagt, ich hätte das Teil wahrscheinlich selber nicht gekauft, weil es irgendwie ein bisschen unspannend aussieht.

    Aber für Babys ist es offenbar DER Renner!

    AntwortenLöschen