Mittwoch, 24. November 2010

11 Wochen

Gestern wurde unser Babymädchen elf Wochen alt. In dieser Woche konnte sie mit einigen neuen "Gadgets" aufwarten. Dass sie sich vom Bauch auf den Rücken drehen kann, habe ich ja berichtet. Sie macht das zwar nicht jeden Tag, aber wenn sie gut drauf ist immer gleich ein paar Mal hintereinander. Es war also kein Zufallstreffer. 

Sie schafft es nun auch immer öfter, gegen Spielzeug zu schlagen, das vor ihrer Latichte bammelt und hält es manchmal auch schon kurz fest. Sie wirkt dann immer ganz verwundert, weil plötzlich etwas an ihrer Hand hängt und Geräusche macht. So ganz bewusst scheint das also noch nicht zu passieren.


Das beliebteste Spielzeug diese Woche waren eindeutig ihre Hände (auch wenn der Rasselring weiterhin absolut in ist). Mittlerweile schafft sie es auch gelegentlich, beide Händchen zusammenzuführen und abzutasten. Am liebsten hat sie es aber, wenn sich mindestens ein Händchen im Mund befindet. Beide wären besser. Ist aber ja leider anatomisch unmöglich und sorgt immer wieder für Unmut. Oft ist das ganze Gesichtchen nass vom vielen Rumsabbern und mit dem Händen verteilen. Neulich hat sie solange an einer Hand genuckelt, dass der Daumen ganz schrumpelig war. Ich selbst habe ja bis zum ersten Schuljahr am Daumen genuckelt und würde mich daher nicht wundern, wenn unser Baby dafür auch eine Vorliebe entwickelt. Schöner wäre natürlich, wenn sie das sein lässt. Bislang nimmt sie zumindest zum Schlafen auch immer noch sehr gern einen Nucki. 

Apropos Schlafen. Wie bereits berichtet, finden seit Montag alle Tagsüber-Nickerchen nicht mehr im Körbchen sondern im Kinderbett statt. Das funktioniert bislang auch sehr gut. Überhaupt ist unser Baby immer recht pflegeleicht was das Schlafen-gehen angeht. Wenn man den Moment gut abpasst, an dem sie anfängt zu gähnen oder rumzuningeln, braucht man sie nur ins Bettchen zu legen, Nucki rein und zudecken und schon ist Ruhe. Selbst wenn sie schon so müde ist, dass sie weint, wird sie im Bettchen meist sofort ruhig, ackert noch kurz herum bis sie bequem liegt und schläft dann alleine ein. 

Soweit so gut. Wirklich, ich freue mich darüber!! Leider sind wir nun allerdings Nachts mal wieder bei maximal zwei Stunden Abstand zwischen den Stillmahlzeiten. Und zwei Stunden sind es auch nur deshalb, weil ich sie vorher immer noch eine halbe Stunde mit dem Nucki vertröste. An Schlaf ist in dieser Zeit also auch nicht zu denken. Wenn das weiter so bleibt, sehe ich mich schon stundenlang bibbernd im Schlafanzug in Babys Zimmer an ihrem Bettchen stehen. Vielleicht warten wir mit dem Umzug für den Nachtschlaf mal lieber noch eine Woche, obwohl die kleine Prinzessin auf der Erbse sich jetzt schon oft ärgert, wenn sie sich im Körbchen mal wieder an eine Wand manövriert und somit bewegungsunfähig gemacht hat. 

Gestern haben wir mal in "Oh je, ich wachse" nachgelesen und vermuten, dass der häufige nächtliche Durst unseres Babymädchens auf den 12.-Woche-Schub hinweisen könnte. Obwohl sie weiterhin ein sehr liebes Mädchen und definitiv kein Schreikind ist, haben wir neuerdings auch gelegentliche scheinbar unerklärliche Brüllattacken. Wenn das wirklich alles am Schub liegt, haben die nächtlichen Stillmarathons vielleicht auch bald wieder ein Ende. Hoffentlich.

Meist ist unser Baby aber ein echter Sonnenschein. Sie lacht ganz viel und erzählt uns auch so einiges. Zu "örre" sind nun auch "ögue", "äh" und "gru" dazu gekommen. Sie freut sich auch immer sehr, wenn man ihr mit den gleichen Lauten antwortet. Hach, grade könnte ich schon wieder rüber ins Schlafzimmer rennen, sie aus dem Körbchen nehmen, bekuscheln und auf ein weiteres Lächeln hoffen. Aber nee, mach ich natürlich nicht. Sie schläft ja schon ganz friedlich. Und überhaupt: Wir werden uns heute Nacht wohl wieder so einige Male sehen. :-)

So. Heute ist ja Mittwoch und somit W.ii-Sport-Tag. Da mir bislang noch keine Ausrede eingefallen ist, werde ich wohl gleich mal damit anfangen....

Kommentare:

  1. hach wie schön zu lesen - könnte bei vielen dingen einfach copy paste machen ;)

    also unser baby ist deinem sehr ähnlich. nachts schläft er auch noch nicht durch und ich bin derzeit ziemlich ko und unausgeschlafen... fühl mich manchmal als hät ich 3 nächte durchgefeiert, naja... ansonsten haut unser kleiner jetzt auch ordentlich gegen die spielbogen-figuren und jauchzt zufrieden wenn es krach macht. schreien kann er auch wenn er will, mehr als in den ersten lebenswochen. ich glaube bei ihm ist es lange weile denn sobald wir ihn dann ansehen und ansprechen lacht und grinst er los, dieser schlingel der!

    also, auf in die 12.woche! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh schön schön schön!!!!
    Unserer ist heute schon ein halbes Jahr alt. Ich weiß gar nicht wo die Zeit hin ist...

    AntwortenLöschen