Freitag, 30. Juli 2010

Babyführerschein

Gestern Abend waren R. und ich bei einem sog. "Babyführerschein-Kurs" in der Hebammenpraxis, wo wir nicht den Geburtsvorbereitungskurs machen. Zum Glück war die leitende Hebamme aber bei weitem nicht so verpeilt wie diejenige, die damals den Infoabend geleitet hat. Insgesamt waren 14 Teilnehmer da. Wir waren eine eher ruhige Truppe. Vor allem die Paare - so auch wir - haben das eher zu zweit gemacht als die ganze Gruppe zu unterhalten. 

Ausnahmen bestätigen die Regel. Als es schon fast losgehen sollte kam noch eine einzelne Dame rein, die sich erst mal auf drei baugleiche Stühle gesetzt hat ehe sie den Stuhl gefunden hat, von dem sie sich offenbar den besten Überblick erhoffte - nämlich gleich neben der Hebamme. Natürlich war die Veranstaltung dazu da, dass man Fragen und Sorgen loswerden konnte. Aber diese Frau hat regelmäßig dafür gesorgt, das 13 Teilnehmer plus Hebamme vor lauter Fremdschämen fast eingegangen wären. So richtig viel konnte ich mir nicht merken, aber der Hammer war das Thema "Geburt nachspielen nach Kaiserschnitt, damit Mutter und Kind überhaupt eine Bindung entwickeln können". Zum Thema Bekleidung des Babys: Bei ihr zu Hause ist es wohl immer unter 18°C, weil ihr Freund nicht friert, aber deswegen könnte man dem Kind ja nicht ständig eine Mütze aufsetzen. Ihr Kind soll von Tag 1 quasi ununterbrochen im Tragetuch leben. Mit 3 - 4 Wochen wird das Baby doch sicherlich nachts 12 Stunden durchschlafen.... 
So gegen Ende der Veranstaltung sagte die Hebamme dann mit einem Seitenblick auf die Dame, dass man als Eltern vieles ja auch einfach mit gesundem Menschenverstand hinbekommen würde.
 
Auch die anderen Teilnehmer waren schon teilweise recht seltsam drauf. Der männliche Teil eines Öko-Pärchens tauchte ohne Socken aber dafür aber mit Schrunden und abgebrochenen Zehennägeln auf und saß dann beim "üben" auch noch neben mir auf dem Boden. Igitt. Bäh!

Schwangerschaftsdemenz lässt grüßen, aber die zig anderen Schoten fallen mir einfach nicht mehr ein. 

Gelernt haben wir auch ein bisschen was. Ich habe zwar schon einige ganz kleine Babys im Arm gehalten, R. allerdings noch gar nicht. Dafür konnte ich weinende Kinder ja immer einfach an die Mama weiterreichen. Demnächst bin ich das dann ja.... 

So waren das richtige Halten, Möglichkeiten zur Beruhigung, Schlafen, Massage bei Bauchweh, Pucken, Bekleidung etc. auf jeden Fall interessant, auch wenn wir dazu nicht unbedingt diesen Kurs brauchten. 

.... Außerdem sind wir uns ziemlich sicher, dass wir das schon gut hinbekommen werden. Wir sind jetzt schon ganz verliebt in unser kleines Mädchen und freuen uns soooo sehr auf den Tag, an dem wir sie endlich in den Arm nehmen können.

Kommentare:

  1. omg du ärmste xD... im Krankenhaus lag eine Schwangere neben mir die behauptet hatte Stillen wäre ja schädlich fürs Kind weil die Milch in der Brust nach paar Stunden sauer werden würde und das man das als Mutter ja nicht merkt und das arme Kind trinkt dann saure Milch..ich musste so lachen...ich frag mich immer woher die Leute sowas haben...

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich ist es schon ein Wunder, dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. :-D

    AntwortenLöschen
  3. "Kinder ja immer einfach an die Mama weiterreichen. Demnächst bin ich das dann ja.... "

    :-D Süß! Da musste ich sehr schmunzeln :)

    AntwortenLöschen