Freitag, 4. Mai 2012

Naane Palllll!!

Die abendliche Milchflasche ("Miech") nimmt BM in aller Regel wie ein Baby in meinen Armen liegend ein. Meistens nehme ich dazu ihre Flasche, die mit einer Zirkusszene bedruckt ist. Wenn BM ein Trinkpäuschen macht unterhalten wir uns über die kleinen Bildchen.
Besonders angetan haben es ihr drei kleine Bälle, mit denen ein Junge jongliert. Lange hieß es dann immer "Baaaiiiich" oder "Baiiii". Neuerdings sagt sie nun "Balllll" oder "Pallll", wobei beim "L" die kleine Zunge hervorblitzt. 
Heute nun die Steigerung, ein empört klingendes "Naane Palll!!!!" (mein Ball). So niedlich, dass ich mein kleines Mädchen fressen könnte.

Und weil ich es noch nicht aufgeschrieben habe, es aber nicht vergessen möchte, wenn sie es irgendwann richtig sagen kann:
"Büppiiiieee" = Nucki
.... nicht zu verwechseln mit "Buppie" = Püppi.

Überhaupt spricht BM weiterhin nur sehr wenige Silben. Durch deren unterschiedliche Betonung versteht man... oder vielleicht auch nur R. und ich meist schon ziemlich viel von dem, was BM so erzählt.

Kommentare:

  1. Außenstehende oder vielleicht sogar eher Halbaußenstehende kriegen dann oft einen ganz neidischen Gesichtsausdruck. Sie wollen auch in den Geheimbund und die Geheimsprache können! Tja, Pech gehabt: das hier ist ein Exklusivklub! Wichtig ist doch, dass Kinder sich erstmal im Alltag verständlich machen können. Der Rest ist Feinschliff, der viel Zeit und Geduld braucht.
    Kompliment: toll, dass du all diese Erinnerungen festhälst!

    AntwortenLöschen
  2. Sooossso süß! Genauso ist das mit meiner Kleinen auch jeden Abend.. Fläschchen auf der Couch, ich liege neben ihr und in den Trinkpausen plappert sie über den Ball, das Auto ect. das drauf ist. *g*
    Abe rihr habt ja nun die Fläschchen Zeit schon hinter Euch gelassen. Toll - ich bewundere Dich! Ich könnte das noch nicht, ich genieße das soooo sehr mit ihr. LG

    AntwortenLöschen