Mittwoch, 15. August 2012

Maßlos genervt.

Von BMs Nichtschlafen. Nachdem die ganze letzte Nacht mal wieder sehr rödelig war.... und bitte, bitte nicht wie so oft eine wochenlange Rödelphase einläutete.... ließ ich mich heute nach dem Tag-Erzählen und Singen mal wieder breitschlagen und blieb Händchenhaltend neben BMs Bett sitzen. BM war hundemüde, und ihr fielen immer wieder die Äuglein zu. Nur schaffte sie es wieder einmal nicht, die Schlafgrenze zu überschreiten. Anderthalb Stunden lang. Sie war eigentlich ganz lieb, wälzte sich nur alle paar Minuten umher, fing immer wieder an, meine Finger zu kneten, wollte gut zugedeckt und den Fuß gehalten haben.
Langsam, wirklich langsam schwand meine Geduld dahin bis ich dann doch wieder mal aus dem Zimmer ging. BM zeterte sofort los und behauptete, auf die Toilette zu müssen. Ich hielt es für einen Trick. Sie weinte schnell und klang doch so verzweifelt, dass ich nachgab und sie schimpfend und entnervt auf die Toilette setze, wo sie noch ein wenig schluchzend und ganz traurig sofort lospullerte.
Und ich fühlte mich gleich noch mieser, weil ich sie so angemeckert hatte. Ich nahm sie in den Arm und trug sie zurück ine Kinderzimmer, um die Windel wieder anzuziehen. Als ich sagte, dass wir nun beide traurig seien, antwortete sie "Iss auch." Im Bett angekommen schlief sie endlich umgehend ein.
Kleines Mädchen, ich habe dich lieb und finde es ganz schrecklich, wenn der Tag so endet.

Kommentare:

  1. Ohhhh wie ich das kenn...P. singt immer noch durchs babyphone...Toilette, Kackaberg, alles probiert. Auch Tiger und Schlagen hängen gerade in seinem Zimmer rum....

    Hilft nur: viel trinken ;-))))

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte.... wie süß....
    Ja, manchmal ist man einfach auch mal genervt und an seinen "Grenzen".
    Aber wenn man dann meckert und doch "falsch" lag hat man natürlich ein seeehr schlechtes Gewissen. So ist das halt manchmal, aber hauptsache sie bekommt soviel Liebe zu spüren - das ist die Hauptsache!
    LG, MamaMia

    AntwortenLöschen