Sonntag, 4. November 2012

Gefragt.... oder.... Was am 30. Oktober 2012 noch geschah

Im ersten Absatz jenes Posts fehlte noch:

Eigentlich hätten wir an dem Abend kindfrei gehabt, denn wir waren (angeblich) mit R.s Kollegen zum essen verabredet. Nachdem BM (zumindest zeitweise) eingeschlafen war und wir hofften, dass derweil das Zäpfchen seine Wirkung tun würde, schlug R. vor, dass wir etwas zu Essen bestellen sollten. Eigentlich mache meistens eher ich solche Vorschläge, so dass ich in freudiger Erwartung auf ein asiatisches Essen zustimmte. Erstmal schälte ich mich jedoch aus meinen leicht angebrochenen Arbeitsklamotten. R. bat mich dann, trotzdem nicht gleich in den Schlafanzug zu schlüpfen. Also wurde es mein schlumpigster Kapuzenpulli. Unten angekommen bestellten wir das Essen und R. zündete ein paar Kerzen an. Ich plumpste auf die Couch und whatsappte noch eine Nachricht an unsere Kinderkrankenschwesterhotline bis R. mich bat das Handy wegzulegen. Er fragte mich dann, ob ich entspannt sei, was ich leider erstmal verneinen musste, da es ein langer Arbeitstag gewesen war, der Feierabend mit K*tze angefangen hatte und unser armes kleines BM krank war. Aber ein leckeres Essen würde es schon richten. Doch dann....

R. küsste mich, zog mich auf die Beine und sagte, dass er mir noch was sagen wolle.... nämlich, dass er mich liebt....

               UND (auf ein Knie sinkend) mich fragen wolle....

.... ob ich seine Frau werden möchte.... ODER.... ob ich ihn heiraten möchte .... An dieser Stelle ist unser beider Erinnerung getrübt, wir können uns tatsächlich nicht entsinnen wie genau er mich nun eigentlich gefragt hat. 

Ich und mein Schlumpikapuzenpulli müssen ganz schön perplex ausgesehen haben. Jedenfalls viel ich MEINEM R. erstmal vor Glück um den Hals. Es dauerte ein paar Momente bis mir klar wurde, dass ich ja antworten müsste. Also sagte ich "Na klar." .... Und dachte gleich, dass ich das ja wohl sehr viel schöner hätte sagen können, und schob noch ein "Natürlich möchte ich dich heiraten!!!!!!!!" hinterher.

Und dann zückte R. tatsächlich noch eine kleine Schachtel, in der dieser wunderschöne Verlobungsring steckte. 

Nur wenige Augenblicke später wurde BM wieder blubber-gurgelnd wach. Wir eilten nach oben, ich schnappte mir BM und eilte mit ihr zum Waschbecken, wo sich unser armes kleines Mädchen erneut erbrach. Auf den Ring.

R. hatte diesen Abend schon so lange geplant. Den Ring hatte er nach einigen schweißtreibenden Jagdzügen in Juwellierläden so wunderbar ausgesucht, und für den Abend hatte er uns natürlich nicht mit seinen Kollegen verabredet sondern heimlich einen Tisch für zwei in einem schönen Restaurant gebucht. Nun gingen R.s Pläne für diesen Abend zwar nicht auf (bis auf die positive Beantwortung DER Frage natürlich), und doch finde ich, dass es irgendwie total zu uns passte, diesen wunderschönen Moment zu Hause erleben zu können.



PS: Der Post vom 20. Oktober 2012 war mein voller Ernst, denn ICH hatte da ja wirklich noch keine Ahnung von meinem Glück, obwohl der Ring schon startklar in R.s Auto wartete.

Kommentare:

  1. Hach ist das schööööööööön und so eine runde Sache zu allem Anderen. Ich freue mich sehr für Euch.

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön!!! Ich GRAUTULIERE von gaaaanzem Herzen!!!! Einfach nur schöööön... *seufz*
    Ähm, bis auf die Kotze halt und so... *lacht*
    Ach, Euer armes Mäuschen, geht es ihr denn immer noch nicht besser? Hoffentlich wirds bald, alles gute für die Maus!!!
    Das ist doch eine süße und dennoch herzzereissend schöne Antragsgeschichte.^^
    So wie sie halt das Leben schreibt.
    Wie toll...
    Soviel Liebe, mehr braucht man doch gar nicht oder?
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll und so ein schöner Ring! Ich gratuliere und freu mich riesig für euch!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich bin ich ja doch eher stille Mitleserin, aber nun muss ich mich doch mal zu Wort melden:

    Wie schön!! Ich gratuliere euch von ganzem Herzen!! <3

    Ich find den Heiratsantrag super schön... mag da gar nicht so ein großes Brimborium haben... so könnte mir das also auch durchaus gefallen. *hach*

    Alles Liebe
    Anni

    AntwortenLöschen