Samstag, 13. August 2011

Nur noch ein Wochenende....

.... trennt das Babymädchen vom "Ernst des Lebens - Volume I". Na gut, am Montag haben wir noch frei, doch am Dienstag geht es dann zum ersten Mal in die Kita. Natürlich beginnt dann erst ganz langsam die Eingewöhnung, d.h. an den ersten drei Tagen wird das Babymädchen jeweils eine Stunde gemeinsam mit seiner neuen Erzieherin und mir verbringen.

Bislang bin ich seltsam ruhig bei dem Gedanken, wahrscheinlich, weil ich mir eigentlich noch  nicht wirklich vorstellen kann wie das sein wird. Es gab einige Dinge zu organisieren, und ein paar Kleinigkeiten sind auch noch zu erledigen. An erster Stelle steht, dass wir morgen endlich mal wieder ein Familie-Isndingwa-Foto für Babymädchens Kiste machen müssen. Die meisten Kleidungsstücke sind mit einem Stift markiert, in Jacken, Schlafsack und Schlafanzug will ich aber noch ordentliche Namensschildchen einbügeln. Morgen.

Ansonsten genieße ich die Tage mit dem Babymädchen in vollen Zügen und verdränge im Moment einfach noch, dass das bald nicht mehr so sein wird, dass wir einen ganz neuen Rhythmus finden und organisieren müssen, dass wir Eltern nicht mehr selbstverständlich die ersten sein werden, die Babymädchens neueste Errungenschaften entdecken. Puh!! Da muss ich nun doch ganz schön schlucken.

Unser Babymädchen wird derweil jeden Tag noch ein bisschen niedlicher und beschert uns am laufenden Band schöne Herzmomente. Wenn wir so weitermachen und dem Babymädchens ständig erzählen wie niedlich, wunderschön und toll es ist, wird es wohl mal ziemlich eingebildet werden. Geht aber nicht anders.

Jeden Tag passiert etwas Neues, dass ich nicht annähernd alles aufschreiben oder überhaupt in Worte fassen kann, weil es oft einfach das Gefühl ist, dass unser Babymädchen schon wieder ein Stückchen mehr zum Kleinkind geworden ist. Hier nur ein paar Impressionen:
  • Mit seinen fünf Zahnstummelchen sieht das Babymädchen jetzt schon total verändert aus. Wie ein Kleinkind eben. Ich werde dieses süße zahnlose Grinsen soooo vermissen!! 
  • Das Babymädchen läuft nun sehr sicher an einer Hand und besteht auch sehr oft darauf. So kommt es schon mal zu Purzelbaum-Stunts, wenn es meinen Finger greift und losläuft während ich aber sitze und nicht so schnell hochkomme. Dann grinst es aber meist nur und krabbelt stattdessen schnell weiter. Mehr als ein oder zwei freie Schritte gab es bislang noch nicht, obwohl ich glaube, dass das Babymädchen sich nun nur noch trauen muss. Das Festhalten mit einer Hand scheint es eher zu behindern, weil es nicht immer im eigenen Tempo und gewünschte Richtung laufen kann.
  • "Wettläufe" machen dem Babymädchen nun sehr viel Spaß. Es nimmt einen Ball, reckt den Arm weit nach oben, legt den Kopf zurück, um nach oben zu schauen (wobei es nicht selten das Gleichgewicht verliert) und wirft den Ball irgendwohin. Dann schaut es zu mir und wenn ich lautstark loskrabbele, um den Ball zu holen, rast es blitzschnell und lauthals lachend an mir vorbei, um erster zu sein. 
  • Zum 2. Frühstück bekommt das Babymädchen nun immer öfter Stulle mit Frischkäse und etwas (meist verschmähtes) Obst statt Milchbrei. Das macht ihm und uns beim Zuschauen viel Spaß, obwohl es schon auch eine Geduldsprobe für uns ist, weil es lange dauert. Außerdem isst das Babymädchen niemals soviel Brot wie sonst Brei. Trotzdem hat es Mittags weiterhin keinen großen Hunger und isst meist nur ein halbes Gläschen. 
  • Wenn die Wasserflasche recht voll ist, schafft es das Babymädchen nun plötzlich, alleine daraus zu trinken. Bislang hatte es die Flasche nicht hoch genug gehalten und immer sofort losgelassen, wenn wir ihm helfen wollten. Außerdem zeigt es nun oft und deutlich, dass es trinken möchte.
  • Musik!! Nachdem ich dem Babymädchen einmal das Küchenradio gezeigt und benannt hatte, besteht es nun bei jedem Essen darauf, dass es eingeschaltet wird. Läuft Musik, fängt es sofort an zu wippen. 
  • Überhaupt: Dieses Wippen ist einfach zuckersüß und bringt uns regelmäßig zum Lachen. Neben Freude und Tanzen wird es z.B. auch eingesetzt, wenn es i.w.S. um Pferde geht (Holzpferd auf dem Hof, Schaukelpferd im Buch, Hoppehoppereiter).
  • Kuscheln, kuscheln, kuscheln!! Das Babymädchen ist gern auf dem Arm und umschlingt unseren Hals mit dein kleinen süßen Speckärmchen. Wenn es müde ist, nimmt es meine Hand und legt sie sich an sein Gesicht. Wird es beim Spielen müde, legt es manchmal eine Mikropause ein und kuschelt sich an seinen Plüschkäfer oder drückt die neue Kuschelbiene an sein Gesicht. 
  • Wir haben immer noch regelmäßig Einschlaftheater. Erst heute dauerte es wieder weit über eine Stunde. ABER: Hält man das Babymädchen im Arm, wirft es nun nicht mehr am laufenden Band seinen Nucki weg nur um sich gleich daraufhin zu beschweren, weil es ja nun keinen Nucki mehr hat. YEAH!! Für mich ist damit ein riesiger Nervfaktor verschwunden.

    Kommentare:

    1. Ist das süß, muss ich immer daran denken, wie meine Tochter war, als sie so klein war...... damals..... Bin mal gespannt, wie unser 2tes Krümelchen als Baby sein wird :)

      AntwortenLöschen
    2. @emmye: Ja, das glaub ich dir. Vor Babymädchens Geburt konnte ich mir gar nicht wirklich vorstellen wie es sein würde, während du dich jetzt bestimmt ganz besonders viel zurück erinnerst.

      AntwortenLöschen