Sonntag, 13. März 2011

Gejammer

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Gejammer. Natürlich geht es wieder um das Thema Schlaf. Wir sind immer noch bei stündlichen Abständen, wobei das weinende Baby dann schon immer zuckersüß im Bettchen kniet, sich am Gitter festhält und ein Ärmchen nach mit ausstreckt. Auch die folgende Kuscheleinheit mit dem kuschelig warmen Baby ist eigentlich sehr schön, vor allem wenn sie mich dabei mit ihrem kleinen warmen Händchen streichelt. Die weiß schon wie sie ihre Mama weich kriegt.

Letzte Nacht nun war mal wieder eine Steigerung. Abendliches Stillen jede Stunde. Okay, wie immer. Dazwischen zweimal das weinende Baby "mit ohne" Stillen getröstet. Ins Bett gegangen. Dreimal in halbstündigem Abstand das bitterlich weinende Baby nur mit Stillen getröstet. Zwischendurch immer noch mal zurück ins Kinderzimmer, Händchen halten, auf den Arm nehmen während das Babymädchen lauthals und bitterlich weint. Auch R. versuchte mehrfach sein Trösteglück, was aber zu unser beider Bedauern leider überhaupt nicht fruchtete. Nur Mamas Arm war genehm, obwohl es natürlich eigentlich die Brust sein sollte, so dass das Baby nie zur Ruhe kam sondern das kleine Köpfchen wie ein Neugeborenes hin und her warf und nach der Brust suchte. 

Ich glaube, gegen 3 Uhr haben wir dann "aufgegeben", hatten keine Lust mehr alle paar Minuten ins Kinderzimmer zu stürmen und holten das Babymädchen ins Bett. Jeder von uns hielt ein Händchen unseres völlig erschöpften und immer noch gelegentlich schluchzenden Babys. Irgendwann schlief die kleine Prinzessin dann ein.

Familienbett ist aber nix für uns:
  • Das Babymädchen hielt sich trotzdem an ihren 1-Stunden-Still-Rhythmus und ließ sich dann auch wieder nicht anders beruhigen.
    --> Die Abstände sind also auch im Elternbett nicht länger, so dass ich jede Stunde rumsitze und stille. Auch das Babymädchen bekommt nicht mehr Schlaf als sonst.
  • R. und ich schliefen fast gar nicht, denn zwischendurch macht so ein Baby ja auch allerhand Geräusche und Bewegungen.
    --> Netto haben wir also noch weniger geschlafen als sonst, weil wir auch die Stillpausen nicht effektiv nutzen konnten.
  • R.'s Arm schlief ein und mein Nacken war am Morgen total steif.
    --> Insgesamt ist so eine Nacht zu dritt also weder für uns noch das Babymädchen erholsamer.
An dieser Stelle möchte ich aber auch mal sagen, wie sehr R. mich immer unterstützt. Dass das Babymädchen sich aktuell oft nur von mir beruhigen lässt, macht uns beide ein bisschen traurig, aber irgendwie hilft es mir schon immer, wenn ich Nachts ab und zu nicht ganz alleine mit dem Babymädchen wach bin. 
Außerdem durfte ich gestern und heute noch länger im Bett bleiben während R. das Babymädchen tagfertig machte und eine große Runde spazieren ging. Vielen, vielen Dank für alles, mein Süßer!!

Kommentare:

  1. Bestimmt machts irgendwann einfachmal schwupp und deine Kleine schläft dann ein länger ; ) Drück dir die Daumen ;)

    AntwortenLöschen
  2. ohje hoffe das bessert sich bald bei euch...was das schlafen angeht haben wir super viel glück gehabt seit seiner geburt schläft schnuffel min. 4 stunden am stück und jetzt mit 9 monaten pennt der von 20 bis 7 uhr durch... aber dafür hat der so ne energie das man den den ganzen tag beschäftigen muss sonst schreit der mir hier die bude zu... ich denke als mutter ist man so oder so gestresst und müde .... :D

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Armen, ich frag mich ohnehin, wie ihr das schon so lange aushalten könnt. Ich war ja schon KO, wenn ich nur 3 mal rausmusste.

    Vielleicht reicht deine Milch nicht mehr und du probierst es mal mit Kunstmilch? Weil mich mein Kleiner nun schon 3 mal gebissen hat und auch so nicht mehr gern an der Brust getrunken hat (er war immer zu abgelenkt), hab ich jetzt abgestillt und pumpe noch eine ganze Mahlzeit am Ende des Tages zusammen. Ansonsten kriegt er Pülli und ist damit auch zufriedener und satter. Bisher wurde er damit aber auch 2-3 Mal in der Nacht wach. Letzte Nacht haben wir auf Tee umgestellt und siehe da, er schlief nach kurzem Jaulen weiter bis 07Uhr. Bin gespannt wie es heute wird.

    Auf jeden Fall lohnt es sich etwas auszuprobieren. Ich wünsche Euch dass die Nächte bald wieder Euch gehören...

    AntwortenLöschen
  4. Danke, danke für euer Mitgefühl. Ich brauchte in dem Moment wirklich mal wieder eine Dose Mitleid. :-)

    @Southwind: Flasche findet das Babymädchen leider doof. Sie sieht gar nicht ein, da mal dran zu saugen. Vielleicht klappt's ja bald mit dem Abendbrei....

    AntwortenLöschen