Donnerstag, 3. März 2011

Sicherheitsmaßnahme Nr. 1

Das Babymädchen kniet gern und hält sich dabei an Papa, Mama, der Wand oder auch dem Gitter ihres Bettchens fest, so dass es schon ganz schön groß und aufrecht aussieht. Sie versucht dabei auch immer wieder, auf die Füßchen zu kommen. Das wird ihr zwar sicherlich noch lange nicht gelingen. Dennoch habe ich heute die Matraze ihres Bettchens schon mal einen Schritt tiefer gelegt. 

Bei der Gelegenheit musste ich mich dann leider auch vom hart erkämpften Himmel über dem Bettchen trennen, da sich das Babymädchen heute offenbar beim herumturnen an der Feststellschraube gestoßen hat. Es gab zwar kein großes Gebrüll, so dass ich nicht ganz sicher sein kann, aber ich kann mir nicht vorstellen wie sie sich sonst im Bett die kleine Schramme am Köpfchen zugezogen haben soll. Mein armes kleines Mädchen!! 

Solche kleinen Kriegsverletzungen wird es nun wohl häufiger geben. Obwohl ich das Babymädchen nun sehr eng beschatte, kommt es bei ihren freihändigen Sitzversuchen und diversen Kletterversuchen gelegentlich vor, dass das kleine Mädchen in eine völlig unerwartete Richtung umkippt. So richtig weh getan hat sie sich dabei zum Glück noch nicht, aber trotzdem sind vor Schreck schon einige heiße Kullertränchen geflossen. Glücklicherweise scheint das Babymädchen hart im Nehmen zu sein und beruhigt sich auf meinem Arm ganz schnell, vor allem wenn ich dabei das Bienenlied singe. Und wenn die Tränen dann weggeküsst sind, bin ich immer überglücklich und stolz darauf, Babymädchens Mama zu sein.

Kommentare:

  1. Boah. Ich dachte ja unsere ist früh dran.

    Die krabbelt ja nun seit ein paar Tagen fleißig und hing heute aber auch schon an meinem Hosenbein.

    Hilfeeee!!!

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns sah sich der große Bruder gestern bemüßigt, den Keinen aus seinem Spielzeugschrank zu räumen....

    AntwortenLöschen
  3. Echt, das Babymädchen ist ne Superturnerin, oder? So jung und schon sooo mobil. Ich bin immer ganz neidisch!
    Wie geht denn das Bienenlied?
    snowqueen

    AntwortenLöschen
  4. Ah, hab gerade gesehen, dass da ein Link zum Text ist. Dann Frage zurückgezogen und nur Bewunderung für Babymädchen ausgedrückt. snowqueen

    AntwortenLöschen
  5. @Barbara: Das Bild in deinem Blog ist ja zu niedlich! Hoffentlich lernt das Babymädchen noch gaaaanz lange nicht, dass Schranktüren aufgehen. Sonst müsste ich da wirklich mal langsam auf- und umräumen....

    @TinaPappnase: Vielleicht erklärt die Apfelina das mit dem Vorwärts kommen morgen mal dem Babymädchen, damit es nicht immer den ganzen Tag rumnölen muss, weil es nur rückwärts geht.

    @Snowqueen: Ja, das geht echt ganz schön schnell. Und logisch, dass wir sehr stolz sind.... aber andererseits geht uns das alles ganz schön schnell. Was ist denn bloß mit meinem Winzig-Baby passiert????

    AntwortenLöschen