Samstag, 25. Juni 2011

Gestern so

Noch vor einer Woche hatte ich laut gelacht, als R. mir von der Schuh-Odyssey erzählte. Beim gestrigen Einkaufstrip wollte das Babymädchen nun partout seine Mütze nicht auflassen und schaffte es, diese am Regenverdeck vorbei aus dem Kinderwagen zu werfen, was mir natürlich erst auffiel, als ich das Babymädchen zu Hause aus dem Kinderwagen hob. Gefunden haben wir das gute Stück dann an einer Stelle, wo zwei Leute hinter uns liefen und uns auch einige Leute entgegen kamen.... Da hätte ja ruhig mal einer 'nen Ton sagen können!!

Außerdem hatten wir gestern Kindergarten-Test Nr. 1. Na ja, so ähnlich jedenfalls, denn in Prinzessin L.'s Kita wurde das 30-jährige Bestehen gefeiert. Ich glaube, es hat dem Babymädchen gut gefallen. Während des Unterhaltungsprogramms der Kita-Gruppen krabbelte es fröhlich umher, jätete ein bisschen Unkraut pflückte Gras aus den Fugen der Gehwegplatten, versuchte Taschen und Bälle zu stibitzen und guckte sich die "großen" Kinder an. Danach hatte es Spaß daran, auf dem Rasen herumzukrabbeln, mit Bällen zu spielen, beim Trampolin-springen zuzuschauen, zu rutschen und und und. 

Gegen Abend wurde es dann wie üblich wieder etwas anhänglicher, doch die meiste Zeit war es ganz zufrieden damit, sich recht weit weg zu begeben und zwischendurch nur immer mal wieder zu gucken, ob ich noch da bin.

Ich denke, dass unser Babymädchen viel Spaß in der Kita haben wird, ..... wenn wir beide erstmal den Abnabelungsprozess hinter uns haben. Am 1. August geht es mit der Eingewöhnung los.... oh oh!!

Kommentare:

  1. Bei uns ist es so mit den Socken, hat beim einkaufen aber eine Frau gleich bemerkt und mir gesagt. Fand ich nett.

    Ab wann und wie viele Stunden in der Woche wirst du dann arbeiten? Ich denke auch, dass eure Maus viel Spaß in der Kita haben wird. Kinder sind immer toll und ich finde sie lernen dort unheimlich viel. Meistens fällt das Abnabeln der Mutter schwerer als dem Kind :-) Ich wünsche euch gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe ab dem 8.9., d.h. einen Tag nach Babymädchens Geburtstg, wieder Vollzeit arbeiten. Zum Glück habe ich aber Gleitzeit, so dass ich recht flexibel bin. Für Vorstellungsgespräche und so werde ich aber versuchen zwei open-end-Tage hinzukriegen.
    R. wird wohl recht oft auf Dienstreise sein, doch wenn er zu Hause ist, sind seine Arbeitszeiten auch sehr flexibel. In Verbindung mit 2x ganz lieben Omas/Opas sollte es hoffentlich zu schaffen sein, dass das Babymädchen nicht jeden Tag von 6 bis 18 Uhr in der Kita sein muss....

    Ich freue mich eigentlich schon wieder auf's Arbeiten, doch dem ersten Kitatag sehe ich trotzdem eher bange entgegen.... Mein Baby wird groß!!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich toll! Ich finde es besonders gut, dass du trotzdem flexibel bist und eure Eltern auch da sind zum helfen. Das ist eine tolle Unterstützung und gibt so viel Sicherheit! Ihr schafft das! Ich arbeite auch so gerne und freu mich, dass ich es von zu Hause aus tun kann aber es ist mit den Kindern im Haus eben auch nicht immer einfach und die Konzentration leidet. Hat alles Vor,- und Nachteile denke ich.
    Ja unsere Babys werden groß *heul*, geht einfach zu schnell aber es kommen ja auch mit jedem Tag neue spannende Sachen hinzu :-)

    AntwortenLöschen