Donnerstag, 21. Juli 2011

Was mach ich bloß falsch??

Das Babymädchen schläft weiterhin nicht bei mir ein. Also NUR bei mir nicht. Bei R. und meiner Mutter und sogar im Kinderwagen ist es blitzschnell im Traumland während es sich bei mir mit jeder Phase seines Körperchens gegen das Einschlafen wehrt. 

Der Ablauf ist immer gleich: kuscheln, Köpfchen ablehnen, mit meiner Hand spielen, einnicken, Augen aufreißen, zappeln und winden, Nucki wegwerfen, sich über verlorenen Nucki aufregen, Nucki bekommen.... und alles geht von vorne los.
Das ganze passiert unabhängig davon, in ich sie auf dem ARM habe, sie im Bettchen streichle oder sogar in der Manduca habe.

Seit Wochen ist das so, und es zehrt unheimlich an meinen Nerven, lässt mich täglich auf's Neue verzweifeln und macht mich vor allem traurig. Auf die Weise erhält jeder noch so schöne Tag einen Wermutstropfen. Oft fällt es mir nach unseren Einschlafstreitigkeiten auch sehr schwer fröhlich zu plappern und unbeschwert mit dem Babymädchen zu spielen, was mein schlechtes Gewissen gleich noch mal potenziert. 

So, ich hoffe mal, dass sich die alte Bloggerweisheit bewehrt: "Schreibe darüber, und es geht vorüber!!"

Kommentare:

  1. das hatte ich mit jerome auch ne zeit lang. ich hab dann -weil ich mir anders nicht zu helfen wusste- die wiege wieder rausgeholt und hab ihn darin rumgeschaukelt (im dunkeln damit er mich nicht sieht)...hat zum glück geklappt und als er da nicht mehr reingepasst hat ,hat diese phase zum glück auch aufgehört..hoffe bei dir gehts bad vorbei!!lg

    AntwortenLöschen
  2. Sie merkt vielleicht deine Unsicherheit,wenn Du sie zum schlafen bringen willst. Das war beim Frosch genau So. Bei meinem Mann fiel er sofort in den tiefschlaf und bei mir ging gar nicht. Ich bin oft verzweifelt aber es wird besser. Nur nicht die geduld verlieren und diese "scheiss Phase " vorbeigehen lassen. Man muss lernen zu akzeptieren,das nicht jedes Kind besser,schneller und länger schläft,als das eigene nur weil andere das behaupten. Ist schwer das einfach hin uu nehmen wichtig ist,das man selber Ruhe ausstrahlt,denn wie man in den Wald hineinruft So schall es heraus. Zum Schluss noch:ES WIRD AUF JEDEN FALL BESSER ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ganz einfach DU bist die wichtigste in ihrem Leben, sie will einfach nicht einschlafen, sondern immer bei dir bleiben. Bin mir ziemlich sicher das es so ist. Also Kopf hoch und weitermachen....

    Warum aber, dass frag ich mich, soll sie denn direkt bei dir einschlafen? dafür gibt es doch Bett und Kinderwagen?! Sicher, wenn sie krank ist etc. aber sonst?
    P. schläft bei uns auch nicht so gut, meistens jedenfalls.

    Bin gespannt,,,,Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @Butterfly & Eve: Na ja, wir tragen das Babymädchen oft umher bzw. halten dann das Händchen, wenn es im Bett liegt. Die Sache mit dem selber einschlafen lernen haben wir auch noch nicht so richtig auf die Reihe gekriegt. Normalerweise ist es auch okay, aber wenn man dann dabei so angeschrieen wird, ist das echt zermürbend.

    @Tatti: Ja, meine Unsicherheit bzw. Anspannung merkt es ganz sicher. Mir ist schon irgendwie klar, dass das ein Teufelskreis ist....

    @Eve: Das sag ich mir auch immer, dass sie nur nicht Abschied von mir nehmen will. Aber nach einer Stunde Geschrei hilft dieser Gedanke auch nur noch bedingt.

    ABER: Seit ich wieder zu Hause bin, ist es wieder etwas besser geworden. Wahrscheinlich liegt das daran, dass das Babymädchen nun tatsächlich zahnt und extrem anhänglich und schläfrig ist. Die Verschnaufpause tut trotzdem gut und es besteht Hoffnung, dass es nicht nochmal sooooo schlimm wird.

    AntwortenLöschen
  5. Okay, dann ist es wirklich sicher der Zahn. Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch.
    Und vielleicht versucht ihr die Kleine einfach mal dran zu gewöhnen sie allein einschlafen zu lassen? Irgendwann muss sie das nämlich in der Kita auch....dann wird es bestimmt noch schwieriger.
    Ich drücke euch - egal wofür - immer die Daumen.

    Liebe Grüße aus dem bitterkalten wernigerode

    AntwortenLöschen