Sonntag, 17. April 2011

Obstverweigerer

Das Babymädchen mag keinen Obstbrei. Die Äuglein und das Mündchen werden fest zusammengekniffen und gelangt doch mal ein bisschen Brei auf die kleine Zunge, schüttelt sich das Babymädchen als hätten wir ihr ein Stück Zitrone gegeben. Bislang haben wir noch keinen Obstbrei gefunden, den sie gerne isst. 

Dafür klappt es mit dem Mittags- und dem Abendbrei jetzt eigentlich schon ganz gut. Das Babymädchen öffnet am Anfang der Mahlzeit mehrmals den Mund bevor wieder die übliche Zappelei und die Mund-Augen-Zukneiferei anfängt. Auf die Weise isst sie nun also Mittags ein halbes Gläschen und Abends einen mit 50ml Wasser angerührten Milchbrei.... äh.... zur Hälfte. Also immer noch nicht viel, aber immerhin. 

Die Sache mit dem Obst lässt uns allerdings stutzen, weil diese Breis ja eigentlich recht lecker und vor allem süß sind. Auch gequetschte Banane - die ja nun wirklich süß ist - wird verschmäht. 

Und ich dachte echt, Obstbrei würde am leichtesten gehen....

Kommentare:

  1. wie war das? erstes kommt es anders und zweitens als man denkt :D

    AntwortenLöschen
  2. ich denke, dass ihr die Breie zu schnell eingeführt habt, 1 pro Monat ist vielleicht besser, so hat sie länger Zeit sich dran zu gewöhnen, sie ist anscheinend noch nicht wirklich bereit für Beikost... Ist keine Kritik, nur ne Anregung ;) Vielleicht ist Fingerfood ja doch euer Weg? LG

    AntwortenLöschen
  3. Hier ist Obstbrei auch eher zum würgen und selbst bei Banane tut der Minimutzel so als wäre es eine Zitrone ;-) Ich habe für nachmittags auch noch nicht das Richtige gefunden.

    AntwortenLöschen