Dienstag, 10. Mai 2011

Angenabelt

Das Babymädchen scheint seine Nabelschnur wieder angestöpselt zu haben und will seit einiger Zeit immer ganz viel auf meinem Arm oder höchstens eine Armlänge entfernt von mir sein. Beim Spielen steht es am liebsten an mich gelehnt. Krabbelt es in einem kurzen Anfall von Übermut doch mal ein paar Schritte weg, kommt es trotzdem immer gleich wieder schnell zurück. Ich bekomme ganz viele Kuschler, wobei das Babymädchen seine Ärmchen um meinen Hals schlingt und das Köpfchen an meinen Hals drückt. Und das Kuschelmädchen zieht mich gern an meinen Haaren ganz nah heran, um mir mit offenem Mund ein Babyküsschen zu schenken.

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dass ich doch mal den Raum kurz verlasse. Wenn R. da ist und das Babymädchen nicht gerade sehr müde ist, ist die o.g. Nabelschnur recht dehnbar, denn mit ihrem Papa spielt und kuschelt unser kleines Mädchen natürlich auch sehr gerne. 

Anders ist es jedoch, wenn wir alleine oder z.B. auch bei lieben Menschen wie Babymädchens Omas und Opas sind: 
Obwohl ich mich einschlägigen Ratgebern zufolge nicht einfach wegschleiche sondern mich immer allermeistens ordnungsgemäß verabschiede, verspreche gleich wiederzukommen und dann während unserer kurzen "Trennung" laut singe, weint das Babymädchen sofort dicke Kullertränen, streckt seine Speckärmchen nach mir aus und kommt schluchzend hinterher gekrabbelt. Sobald es mich gefunden hat, krabbelt es genau soweit an mich heran bis es sich auf die Knie stellen und von dort in meine Arme stürzen kann. 

Ich liebe mein kleines Mädchen so sehr, und offenbar hat sie mich auch sehr lieb. Ich kann gar nicht beschreiben wie wunderschön dieses Gefühl ist!! 

Kommentare:

  1. Und diese Liebe hast du super schön zusammen gefasst. Mag ich sehr wie du immer wieder berichtest .-D

    lG

    ela

    AntwortenLöschen
  2. Dann zeigt euch das Babymädchen tagsüber ja doch, was sie von eurem neuen Einschlafprogramm hält: sie denkt jetzt, du könntest sie auch am Tag verlassen und muss sich jetzt mit Körperkontakt gaaaanz viel rückversichern, dass du sie nicht -wie zum Einschlafen- allein lässt. Ich sags nicht gern, aber JKKSL hinterlässt echt Traumata bei Kindern!

    P.S.Ich lese gerne-unbekannterweise-deinen Blog, Babymädchen ist ne ganz Tolle!
    Sabine mit Bübchen

    AntwortenLöschen
  3. @Sabine: Ja, das "Einschlafprogramm" hat sicherlich auch Einfluss darauf, auch wenn es nicht der Auslöser war. Diese Anhänglichkeit hat sich über mehrere Wochen immer weiter verstärkt. Wahrscheinlich war es auch ein eher unpassender Zeitpunkt, um damit anzufangen, weil das Babymädchen offenbar die 8-Monatsangst voll auslebt.

    Ich bin nicht stolz darauf, aber nach knapp 8 Monaten musste sich etwas ändern sonst hätte meine Mama-Performance tagsüber sehr gelitten, was auch nicht gut für das Babymädchen und uns als Familie gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, und du hast recht: Das Babymädchen ist wirklich eine ganz tolle!! :-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Sabine: Bitte nicht falsch verstehen. Ich habe deinen kritischen Kommentar nicht gelöscht sondern es gab in den letzten Tagen Probleme mit Blogger, so dass Beiträge und Kommentare gelöscht wurden....

    Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Angenabelt" hinterlassen:

    Dann zeigt euch das Babymädchen tagsüber ja doch, was sie von eurem neuen Einschlafprogramm hält: sie denkt jetzt, du könntest sie auch am Tag verlassen und muss sich jetzt mit Körperkontakt gaaaanz viel rückversichern, dass du sie nicht -wie zum Einschlafen- allein lässt. Ich sags nicht gern, aber JKKSL hinterlässt echt Traumata bei Kindern!

    P.S.Ich lese gerne-unbekannterweise-deinen Blog, Babymädchen ist ne ganz Tolle!
    Sabine mit Bübchen


    @Sabine: Ja, das "Einschlafprogramm" hat sicherlich auch Einfluss darauf, auch wenn es nicht der Auslöser war. Diese Anhänglichkeit hat sich über mehrere Wochen immer weiter verstärkt. Wahrscheinlich war es auch ein eher unpassender Zeitpunkt, um damit anzufangen, weil das Babymädchen offenbar die 8-Monatsangst voll auslebt.

    Ich bin nicht stolz darauf, aber nach knapp 8 Monaten musste sich etwas ändern sonst hätte meine Mama-Performance tagsüber sehr gelitten, was auch nicht gut für das Babymädchen und uns als Familie gewesen wäre.

    Ach ja, und du hast recht: Das Babymädchen ist wirklich eine ganz tolle!! :-)

    AntwortenLöschen