Samstag, 21. Juli 2012

Indianermädchen

Ein Indianer kennt keinen Schmerz - dachte sich unser tapferes kleines Mädchen wohl heute morgen, als wir bei Frau Doktor waren. Es musste Blut abgenommen werden, um zu testen, ob die fiese Zecke noch fiesere Borrelien hinterlassen hat, die das Antibiotikum evtl. nicht vernichtet hat. 

Auf dem Weg erklärten wir BM schon, dass es bei Frau Doktor heute einen Pieks mit etwas Aua und ein Pflaster und ein Belohnungsgummibärchen geben würde. Sie war recht entspannt, gruselte sich nur immernoch vor der großen Biene im Wartezimmer und wollte viel lieber gleich ins Arztzimmer.
Dort angekommen, nahm ich sie auf den Schoß, Frau Doktor legte eine klitzekleine Blutdruckmanschette an und suchte unter dem Babyspeck in der Armbeuge nach einer brauchbaren Vene. Dann ging es auch schon los. Beim pieksen jammerte BM einmal ganz kurz auf, dann saß sie ganz still und schaute zu wie DREI Röhrchen mit ihrem Blut gefüllt wurden, während wir Eltern, Frau Doktor und die Arzthelferin auf sie einredeten. Dann gab es das versprochene Pflaster und einige Gummibärchen, und schon war es vorbei. R. und ich waren unglaublich erleichtert und stolz auf unser Mädchen. Beim HNO-Arzt hatte BM sich immer ziemlich gewehrt, so dass wir Schlimmeres erwartet hätten.

Heute mussten wir nun immer wieder den Ärmel des T-Shirts hochkrempeln, damit BM ihr Pflaster angucken und zum Pusten hinhalten konnte ("Mama geck aua!"). Es sah so niedlich aus wie sie vor und nach dem Mittagsschlaf im kurzärmeligen Schlafanzug immer wieder kurz innehielt, wenn ihr Blick das Pflaster streifte. Dann schaute sie kurz ganz genau hin, ließ ggf. kurz pusten oder pustete selber und spielte dann einfach weiter.

Nachdem das Pflaster sich schon zweimal gelöst hatte, aber unter Androhung von Böcken unbedingt wieder drauf geklebt werden musste, habe ich ihr dann verklickert, dass wir das Aua in der Badewanne endgültig wegwaschen. 

Damit hatte sich das Thema für BM erledigt.... und wir schlucken jedesmal, wenn wir den kleinen blauen Fleck an BMs Ärmchen sehen. Vor allem hoffen wir nun, dass der Befund in Ordnung ist, so dass wir den fiesen Zeckenbiss endlich vergessen können.

Kommentare:

  1. ohje bei mir kommt ja immer wieder das bild von meiner kleinen hoch wie sie drei ärtze festhalten,jeder weiß ne bessere stelle zum picksen und am ende hat´s jeder schon mal versucht und nicht geschafft,das babymädchen schon vollkommen erschöpft vom weinen bis n chefarzt kommt und einen zugang legt.ich hätte sie ja alle am liebsten geknüppelt.aber schön das es bei euch so gut gelaufen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, das mit dem Zeckenbiss ist ja total böse :/

    AntwortenLöschen