Mittwoch, 11. Juli 2012

Nachtschreck

Vergangene Nacht suchte ein fieser Nachtschreck BM und uns heim. Das hatten wir schon zweimal vor einigen Wochen, so dass ich mich zwischenzeitlich zum Glück schon mal etwas belesen hatte und so etwas ruhiger bleiben konnte. 


BM wachte um Mitternacht (nicht) auf und schrie wie am Spieß. Nächtliche Unterbrechungen sind wir ja weiterhin gewohnt, also eilte ich zu ihr ins Kinderzimmer und versuchte, sie in den Arm zu nehmen. Da merkte ich schon, dass sie überhaupt keine Beruhigung oder Beruhigung zulassen wollte, sondern nur noch lauter schrie. In meinem Tran versuchte ich trotzdem sie auf den Arm zu nehmen, was gar nicht so leicht ist, wenn dieses kleine Mädchen sich steif wie ein Brett macht. Erst dann war ich selbst wach genug, um zu merken, dass das wohl wieder ein Nachtschreck ist.


Ich legte sie also wieder in ihr Bett, setzte mich dazu und sprach - wohl eher zu meiner Beruhigung - beruhigende Worte, die sie vermutlich sowieso nicht hören könnte. Nach wenigen Minuten war der Spuk dabei - BM drehte sich auf die Seite, schluchzte noch einmal ganz herzzerreißend und schlief einfach weiter. Ich blieb noch ein Weile bei ihr, streichelte das kleine nass geweinte Gesichtchen und sagte ihr, wie lieb ich sie habe. 


Nach allem was ich gelesen habe, sind die Kinder in dem Moment nicht wach und können sich auch nicht an den Nachtschreck erinnern (im Gegensatz zu normalen Alpträumen). Ich halte mich daran fest und hoffe, dass wir das nicht allzu bald wieder haben, denn für mich ist das jedes Mal ganz schrecklich. 

Kommentare:

  1. Interessant, wieder was gelernt. Das hat die Untermieterin schon seit einer Weile regelmäßig - so wie Du es beschreibst. Im Schnitt dauert es 10-15 Minuten bis sie sich beruhigt & dann schläft sie einfach weiter. Ich hatte es bisher auf Zahnweh geschoben, aber nun hat es einen Namen. Danke.

    AntwortenLöschen
  2. puh. hatten wir auch schon und ist wirklich schrecklich als Mama. man fühlt sich so hilflos. Man sitzt da, streichelt, beruhigt und hofft das es schnell vorbei ist. Dieses Nachtschreckdings ist echt ne blöde Erfindung - braucht kein Mensch! Ich hoffe ihr habt nun ganz oder zumindest lange Ruhe davor!

    AntwortenLöschen
  3. Ohjeh.....Ganz ganz ganz doofes Ding dieser Nachtschreck.
    Hatten/Haben wir hier auch.
    Hatten mit ca1,5 Jahren ganz lange Phasen.(Ab und an bis zu 2h)und ganz Kurze Phasen (5 MInuten)
    Haben anfang des Jahres noch mal kurze Phasen gehabt.
    Ich fand das ganze nicht mehr allzu schlimm,als ich einen Namen für dieses böse Zeugs hatte.
    Wünsche Dir Ganz starke Nerven. Das kann schon ganz schön an die Nerven gehen.
    Alles Gute!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ooooch, armes Mäuschen! :-(
    Na hoffentlich ist jetzt erst mal Ruhe damit...
    Ich hatte das auch diese Nacht, ganz plötzliches, furchtbares loschreien, steif machen, sich in den Armen winden und brüllen.
    Waren aber wohl die Eckzähnchen bei uns und weils seit paar Tagen wieder eine Entwicklungsphase durchmacht.
    Oder doch auch ein Nachtschreck?
    Denn so plötzlich wie es kam war es wieder vorbei.
    Ach, das ist immer ganz schlimm wenn man als Mama nicht viel mehr machen kann als beizustehen und da zu sein, vor allem wenn sich die Kleinen einfach nicht halten lassen wollen und keine Nähe in dem Moment ertragen können.
    GLG an Euch! ^^

    AntwortenLöschen